Was wir bieten

Als branchenübergeifende Kompetenzplattform für E-Mobilität haben wir langjährige Erfahrung im Bereich elektrisches Fahren, Laden, Interoperabilität und in der Auftragsabwicklung zur:
  • Konzeption von Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Modellierung, Planung und Umsetzungsbegleitung von E-Mobilitätskonzepten
  • Planung und Durchführung von Fach- und Testfahr-Events, 
  • Entwicklung von Produkten & Services bis hin zur
  • Abwicklung von Projektarbeiten und Studienbeauftragungen. 
 
Sie haben Fragen zur Elektromobilität?  Kontaktieren Sie uns!
 

 

Dipl.-Ing. Heimo Aichmaier

Geschäftsführer

Mag. Verena Postl

Assistentin der Geschäftsführung

Mag. Karin Spießberger

Leitung PR & Kommunikation

Bernhard Hölblinger M.Sc. Bakk. Techn.

Senior Projektmanager

Fachkonferenzen

 

Wir unterstützen Sie bei der Durchführung Ihrer Fachkonferenz und stehen Ihnen bei Konzeptentwicklung, Programmgestaltung , Speaker- und Partnersuche sowie Moderationen gerne zur Verfügung.

Mehr Infos und Referenzen

Testfahrevents

(c) Mario Gimpel

 

Egal ob als Kunden- oder Mitarbeiterevent, KMU oder kleines Unternehmen - wir organisieren Ihr individuelles Testfahrevent.

Mehr Infos und Referenzen

Firmenevents

(c) Austrian Mobile Power

 

Wir unterstützen Sie bei der Durchführung Ihrer individuellen E-Mobilitäts-Firmenveranstaltung - von Konzeptentwicklung, über  Programmgestaltung und Moderation bis hin zur Gesamtorganisation.

Mehr Infos und Referenzen

Strategische Beratung

(c) shutterstock

 

Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir Sie als Unternehmen, Gemeinde oder Institution bei der Erarbeitung maßgeschneiderter E-Mobilitäts-Lösungen.

Mehr erfahren

Schulungen

 

Wir konzipieren für Sie und Ihre MitarbeiterInnen Schulungsinhalte in den Bereichen Management, Planung, Produktion, Verkauf und Beschaffung.

Mehr erfahren

Weiterbildung:
Mission E-Possible

Vertiefen Sie mit der kostenlosen und interaktiven Lernplattform "Mission E-Possible" Ihr Wissen zum Thema E-Mobilität. 

Mehr erfahren

Referenzprojekte (Auswahl)

Studien:

 

 

Weitere Studien rund um das Thema E-Mobilität finden Sie hier

 

Projekte:

 
Modellregion Elektromobilität
  • Open E-Mobility 

  • e-Contest – Elektromobilität im ländlichen Raum

 

Studie E-MAPP 
E-Mobility and the Austrian Production Potential

Der Ausbau der E-Mobilität ist nicht nur eine ökologische Notwendigkeit, sondern trägt auch zur Sicherung des Wohlstands und des Wirtschaftswachstums in Österreich bei. Die österreichische Automobilbranche kann durch den Ausbau der E-Mobilität insgesamt bis zu 33.900 Jobs und 3,1 Mrd. Euro Wertschöpfung bis 2030 generieren. Das zeigt die Studie „E-MAPP: E-Mobility and the Austrian Production Potential“, die der Klima- und Energiefonds in Auftrag gegeben hat.

Die Studie belegt, dass Österreich in den nächsten Jahren weniger als andere Länder vom Wachstum in der konventionellen Automobilindustrie profitieren wird. Für den österreichischen Industriestandort bietet die E-Mobilität hingegen enormes Wachstumspotential hinsichtlich Beschäftigung und Wertschöpfung. Das Infrastrukturministerium wird hier gezielt Impulse setzen: 

Die größten Potenziale der Elektromobilität liegen für heimische Erzeuger, laut der Studie, in den Bereichen Komponenten und Subkomponenten der Fahrzeuge, Infrastrukturlösungen und im Bereich Produktionstechnologien, d.h. im Werkzeug- und Maschinenbau für Elektromobilität.

Gleichzeitig bringt der Mobilitätswandel auch neue Herausforderungen mit sich. Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, unterstreicht deshalb: „Nur mit gezielter Forschungsförderung und der Unterstützung zukunftsweisender Projekte kann es uns gelingen, innovative Technologien rasch in den Markt zu bringen.“

Konkret ortet die Studie vor allem hinsichtlich der Produktionsprozesse von Brennstoffzellen und der Lithium-Ionen Batterien noch Forschungsbedarf. „Ein wesentlicher Schritt zur Marktreife ist die Senkung von Produktionskosten,“ betont Theresia Vogel. Genau hier setzt die aktuelle Ausschreibung „Leuchttürme der E-Mobilität“ an. In Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) unterstützt der Klima- und Energiefonds seit sieben Jahren mit seinem Förderprogramm innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der E-Mobilität. Mit Hilfe der Studie wird die Förderung des Ausbaus und der Forschung nun noch gezielter vorangetrieben.

Mehr

Projekt "EMILIA - Innovative Freight Logistics in Austria"

Nachhaltige Städte brauchen intelligente und emissionsarme Lösungen für den Güterverkehr

Das Projekt EMILIA – Electric Mobility for Innovative Freight Logistics in Austria – hat sich zum Ziel gesetzt, Konzepte für ef ziente und saubere städtische Zustelllogistik zu entwickeln und zu testen, um praxistaugliche Lösungen für den nachhaltigen urbanen Güterverkehr hervorzubringen.
In dem vom Klima- und Energiefonds mit 2,48 Millionen Euro geförderten Leuchtturmprojekt (Gesamtvolumen: 5 Millionen Euro) wurden neuartige urbane Güterlogistikkonzepte entwickelt und Elektrofahrzeuge hinsichtlich Reichweite und Produktionskosten für städtische Distribution optimiert.
In der Demonstrationsphase von EMILIA kamen zahlreiche Entwicklungen aus dem Projekt zum Einsatz. Das Zusammenspiel der entworfenen Logistikkonzepte, der Routing-Software und der optimierten ein- und zweispurigen Fahrzeuge inklusive aller technischen Entwicklungen soll demonstriert werden und aufzeigen, dass der Einsatz von E-Fahrzeugen in der urbanen Güterlogistik technisch möglich und wirtschaftlich darstellbar ist.

Mehr