NISSAN

 NISSAN HAT SICH BEREITS VOR MEHR ALS ZEHN JAHREN ZUR ELEKTROMOBILITÄT BEKANNT UND IN NEUE TECHNOLOGIEN INVESTIERT. DIESER VORSPRUNG MACHT SICH NUN BEZAHLT. WÄHREND ANDERE ERST BEGINNEN, KANN NISSAN ALS VORREITER AUF LANGJÄHRIGE ERFAHRUNGEN AUFBAUEN – UND MIT VIEL ENTHUSIASMUS IN DIE ZUKUNFT BLICKEN. 

Lars Bialkowski, Managing Director Nissan Österreich


 

Nissan mit Firmensitz in Yokohama, Japan, ist einer der größten Automobilhersteller der Welt. Im Wirtschaftsjahr 2015 (bis 31. März 2016) konnte das Unternehmen mit knapp 248.000 Mitarbeitern rund 5,42 Millionen Fahrzeuge produzieren. Europa ist dabei von steigender Bedeutung. Im Wirtschaftsjahr 2015 konnte Nissan mit allen Konzernmarken hier einen Marktanteil von 4% erzielen und mehr als 737.500 Fahrzeuge absetzen (darunter knapp 21.000 mit reinem Elektroantrieb); viele davon wurden auch in einem der europäischen Werke von Nissan produziert. In Österreich ist das Unternehmen seit dem Jahr 1972 vertreten und heute auch hierzulande einer der größten Anbieter von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen – mit Firmensitz im zehnten Wiener Gemeindebezirk rund 130 Nissan-Stützpunkten in ganz Österreich.
Nissan ist seit Jahren wichtigster Vorreiter und Weltmarktführer im Bereich der Elektromobilität. Mit dem Nissan Leaf wurde bereits im Jahr 2009 das erste Großserienfahrzeug vorgestellt, das von Grund auf als Elektroauto konzipiert worden war. Der Leaf wurde als erstes und bislang einziges reines E-Fahrzeug zu Europas Auto des Jahres gewählt und ist mittlerweile das meistgebaute Elektroauto aller Zeiten. In zweiter Generation bietet der Leaf bis zu 250 Kilometer Reichweite und bekam vor kurzem den elektrischen Van e-NV200 zur Seite gestellt.


www.nissan.at/AT/de/vehicle/electric-vehicles/range-electric-vehicles.html